Auf Empfang sein_alt

Löst das Thema „Auf Empfang sein“ Resonanz in dir aus?

Entdecke Antworten für dich.

Tausche dich aus.

Lass dich von der Natur, vom Wasser & vom Fluss führen.

Lass dich inspirieren.

Gönne dir immer wieder Genussmomente.

Tauch mit dem Video zur Methode «Brainstorming in 3 Naturräumen» direkt ins Thema ein. Lass dich inspirieren.

Du hast nun in den drei Naturräumen «Fluss», «Hügel mit Aussicht» und «Wald» verschiedene (Bezugs-)Wörter gesammelt und anschliessend die Wörter ausgesucht, die dich am meisten ansprechen. Vielleicht fragst du dich, was das jetzt für dich bedeutet und wie dein Weg weitergeht. Antworten darauf wirst du selber finden. Ich kann dich dabei unterstützen. Und schon ist alles bereit, um dich selbstständig auf «deinen Weg» zu machen. «Dein Weg» wird inspiriert von «meinen Weg», den ich während meiner Diplomarbeit zur systemischen Erlebnispädagogin gegangen bin. Daraus sind Blogs mit Hintergrundwissen, Videos zum Einstieg, zu Methoden und zum Thema «Körperstimme», ein «Methodenkoffer» sowie deine Reisemöglichkeit «dein Weg» entstanden. «Dein Weg» zeigt dir, wie du dich draussen – zusammen mit der Natur und deiner Körperstimme – weiter entwickeln kannst. Du hast nun zwei Möglichkeiten, um weitereinzutauchen.

  • Du kannst dich direkt auf «deinen Weg» machen, um deine Sensoren auf das Empfangen zu sensibilisieren. Dabei erhältst du als Unterstützung «Wegideen», aus denen du nimmst, was für dich gerade passt. In den Blogs auf meiner Homepage findest du dazu passendes Hintergrundwissen. «Dein Weg» passiert in einem offenen Rahmen. Lass dich überraschen, was entstehen wird.
  • Du kannst dich von «meinem Weg» im letzten Jahr zuerst inspirieren lassen. Verschiedene «Wegideen» und Tools aus deinem «Methodenkoffer» sind auch entlang meines Weges eingesetzt worden und werden hier genauer beschrieben. Du erlebst dabei die Wirkung verschiedener Naturräume. Der Fluss und das Wasser haben mich auf meinem Weg oft begleitet. Wenn du eher ein Kopfmensch bist, empfehle ich dir, direkt in «deinen Weg» einzusteigen.

Gerne unterstütze ich dich auch individuell bei einem Thema.

Nun wünsche ich dir einen inspirierenden Weg mit dem Thema «auf Empfang sein» – sei es als «Teilnehmende*r» an meinem Weg oder auf «deinem Weg».


Videos

Methode „Geben&Nehmen Kosmos“
Methode Entscheidungsspirale
Video zum Blog

Hintergrundwissen in den Blogs

Mein Weg

Dein Weg

Du hast am Fluss, auf einem Hügel und im Wald alles aufgeschrieben, was dir zum Thema «Empfangen, auf Empfang sein» in den Sinn gekommen ist. So siehst du, was das Empfangen für dich bedeutet.

Nun lade ich dich ein, eine neue Perspektive zum Thema kennenzulernen: die Theorie U von Otto Scharmer. Vielleicht inspiriert dich dieses Wissen. Zur Theorie U kannst du den Blog «Theorie U» lesen oder eines von vielen Youtube-Videos schauen:

Interview mit Otto Scharmer: https://www.youtube.com/watch?v=McEqMjQpuGM&list=PLinFcKNzxSBDkBIbFMVt98BQPyTMjtfsX&index=4

Presencing: https://www.youtube.com/watch?v=EWkM7uht5Jw

Zuhören: https://www.youtube.com/watch?v=VZ7VTQeJaEo

Theorie U: https://www.youtube.com/watch?v=8pLtxO7ArOA&list=PLinFcKNzxSBDkBIbFMVt98BQPyTMjtfsX&index=1&t=326s

Wir brauchen eine Veränderung: https://www.youtube.com/watch?v=8pLtxO7ArOA&list=PLinFcKNzxSBDkBIbFMVt98BQPyTMjtfsX&index=1&t=326s

Beispiel der dritten Ebene der Theorie U: https://www.youtube.com/watch?v=ET2ArSRdKec&list=PLinFcKNzxSBDkBIbFMVt98BQPyTMjtfsX&index=6

Wegideen:

  • In welchen Situationen hast du den Prozess des U bereits erleben dürfen? Gibt es ein Projekt, bei welchem du dich bewusst auf diesen U-Prozess einlassen möchtest?

Sobald du tiefer ins Thema «Empfangen» eintauchst, kommen möglicherweise neue Fragen auf. Du hast deine erprobten Strategien, wie du mit solchen Fragen umgehst, z. B. im Gespräch mit einer Freundin oder einem Freund, beim Tagebuch schreiben, auf einem Waldspaziergang oder bei der vertieften Lektüre.

Auf meinem Weg sind folgende Fragen aufgetaucht:

  • Was bedeutet für dich «Empfangen»?
  • In welchen unterschiedlichen Situationen empfängst du in deinem Alltag? Also: Wann bist du auf Empfang? Und was haben all diese Situationen gemeinsam? Oder unter welchen Bedingungen kannst du gut empfangen?
  • Wie hoch ist deine Weggeschwindigkeit auf den beiden U-Seiten der Theorie U? In welchen Situationen hast du plötzlich gute Ideen oder neue Einsichten? Sind es immer die gleichen Situationen, also haben sie einen gemeinsamen Nenner?
  • Hat Rückzug für dich etwas mit Empfangen zu tun?
  • Welche Geschenke hast du im letzten Jahr erhalten? Warst du in der Situation, als du das Geschenk erhalten hast, «aktiv suchend» oder «passiv offen» unterwegs?
  • Gibst du viele Komplimente? Wie fühlst du dich, wenn du Komplimente empfängst?

Neue Wegideen zu Antworten:

  • Methode «Brainstorming in 3 Naturräumen»: Pass die Naturräume bewusst an. Vielleicht helfen dir die Inputs aus dem Hintergrundwissen bei der Auswahl.
  • Methoden «Blickwinkel Natur & Körperstimme»
  • Methoden «Blickwinkel Körperstimme»
  • Methode «FlowWriting»

Ich lade dich ein, in mehrere Situationen einzutauchen.

  • Waldspaziergang, ev. barfuss
  • schwimmen im Fluss oder in einem See oder Duschen
  • Situation, in der du dich sehr glücklich fühlst
  • im Bett, mit einer Wärmeflasche auf dem Bauch
  • Situation, in der du dich traurig, wütend oder ängstlich fühlst
  • tanzen zu Musik
  • essen, was du sehr magst oder gar nicht magst
  • Spaziergang zu einem Ort mit Aussicht

Lass die jeweilige Situation auf dich wirken. Notiere anschliessend in dein «Empfangen-Büchlein» das, was du in deinem Körper wahrnimmst – ohne zu bewerten. Beispiele: «ich höre Vögel» oder «ich rieche Tannenduft», «der Boden unter meinen Füssen fühlt sich feucht an», «ich nehme eine Leichtigkeit in meinem Körper wahr», «ich atme frei», «es fröstelt mich», «ich atme schnell», «ich nehme einen Druck im Bauch wahr». Vermeide Interpretationen und Bewertungen wie «ich atme schnell», «ich bin so unfit» oder «meine Füsse sind feucht, hoffentlich werde ich nicht krank» oder «mein Weg sollte mal wieder verbessert werden».

Wie präsent sind dir diese unterschiedlichen Wahrnehmungen deines Körpers und deiner Sinne im Alltag?

Vielleicht realisierst du, dass einer deiner Sinne dominant ist – dies sind oft die Augen bzw. das Sehen – und magst den Körper-Wahrnehmungen wie der Leichtigkeit in den Beinen, dem Druck im Magen, den Atembewegungen, deinen Füssen beim Laufen oder der Position der Schulterblätter mehr Aufmerksamkeit schenken.

Weitere Wegideen:

Wann gehst du in die Natur? Was findest du in der Natur bzw. was gibt sie dir?

Gehst du immer in den gleichen Naturraum? Mach dir diese Gedanken bevor du den Blog dazu liest, da nicht alle Menschen die gleichen Assoziationen zu einem bestimmten Naturraum haben.

Wegideen:

Planst du gerne? Hast du schnell verschiedene Alternativen im Kopf bereit? Oder fällt es dir schwer, Entscheidungen zu treffen oder deinen Impulsen zu folgen? Hast du Lust auf eine kreative Arbeit mit Fimo, Ton oder Speckstein?

Beginne mit Kneten oder Formen und lass dich von deinen Impulsen leiten. Finde auch Inspiration auf meinem Weg «Holzstruktur ohne Plan». Ich war dankbar um die professionelle Begleitung bei dieser Arbeit mit Holz.

Wie erlebst du das Geben und Nehmen in deinem Alltag? Und wie erlebst du es in Bezug auf die verschiedenen Personen um dich herum?

Sind Geben und Nehmen bei dir in der Balance? Brauchst du diese Balance nur in der Zweierbeziehung oder soll dein ganzes Umfeld in Balance sein?

Du kannst den Fragen gemäss dem Kapitel «Fragen und Antworten zum Thema Empfangen» nachgehen oder lass dich überraschen, was sich in der Methode «Geben-Nehmen-Kosmos» zeigen wird. Folge draussen in der Natur deinem Bauchgefühl und lass deine Hände arbeiten.

Wegideen:

  • Methode «Geben & Nehmen-Kosmos» (erklärt im Video)

Empfangen hat für mich viel mit Loslassen und «im Moment sein» zu tun, somit mit Entspannung. Leistung wiederum bedingt eine muskuläre oder mentale Anspannung. Aus der Entspannung heraus wird die Leistung besser. Wir kennen dies aus dem Sport. Ein gesunder Muskel kann gut anspannen und wieder entspannen. Sobald die Belastung zu hoch wird, kann sich der Muskel nicht mehr entspannen und eine Verspannung bleibt im Körper.

Wie fühlt sich dein Körper an? Kannst du bewusst entspannen und anspannen? Wie ist deine Balance zwischen Spannung und Entspannung im Alltag?

Wegideen:

  • Methode «FlowWriting» mit dem Thema «Meine Balance zwischen Entspannung und Spannung…»
  • Postisometrische Relaxation, Systematic Release, Bogenschiessen, Ballspiele, Training auf dem Sypoba, Wellenreiten auf einem Brett oder in einem Kanu sind unterschiedliche Möglichkeiten wie du eine gute Wahrnehmung von Anspannung und Entspannung erleben kannst.
  • Experiment «Bewegung erforschen»

Nicht alles, was wir empfangen, entspricht unseren Wünschen. Wie gehst du mit ungeplanten Situationen oder ungewollten Geschenken um?

Gemäss dem «Komfortzonen-Modell» lernen wir in unserer Komfortzone nichts, da wir dort keinen Anreiz auf Veränderung haben. Die geschieht in der Lernzone. Lies den Blog «Komfortzonen-Modell» und erlebe wie du durch Erlangen von neuen Strategien in der Lernzone, deine Komfortzone ausweiten kannst.

Wegideen:

Welche Stärken unterstützen dich in schwierigen Situationen?

Vielleicht bist du gerade in einer schwierigen Situation – und das bestimmt nicht zum ersten Mal in deinem Leben. Lass dich mithilfe der Methode «Timeline» kreativ auf deine Lebenslinie ein und fokussiere dabei auf schwierige Ereignisse und wie du diese gemeistert hast.

Vielleicht ist der Blick zurück nichts für dich, dafür eröffnet dir das Thema «Was stärkt dich im Umgang mit offenen Bedürfnissen» neue Perspektiven.

Gibt es Situationen, in denen du dein Gegenüber nicht verstehst? Bereitet es dir Mühe, das Verhalten oder die Aussagen deines Gegenübers anzunehmen? Rollenspiele sind für viele Menschen schwierig, so war es auch für meine Freundin und mich als wir uns an der Sense auf ein Rollenspiel eingelassen haben. Wir sind über unsere Schatten gesprungen und beide sehr dankbar für das, was wir dabei erlebt und erfahren haben. (Mein Weg: Sense: Relevanz des Fokus)

Wegideen:

  • Methode «Gestaltung» mit dem Thema ««Was stärkt dich im Umgang mit offenen Bedürfnissen»
  • Methode «Timeline» mit dem Thema «schwierige Ereignisse mit dem Fokus auf das, was mich in diesen Situationen gestärkt hat»
  • Methode «Rollenspiel: Meinung annehmen»

Wie triffst du Entscheidungen? Eine Visualisierung durch das Aufschreiben einer Pro-und-Contra-Liste ist für viele bereits sehr hilfreich. Kennst du die Situation, in der gemäss deiner Pro-und-Contra-Liste, die Entscheidung eigentlich klar ist, es dich aber irgendwie doch zur anderen Möglichkeit zieht? Und schon bist du im Dilemma. Möchtest du, dass auch dein Körper bzw. dein Bauch (Blog «Körperstimme») eine Stimme hat? Gibt es aktuell eine Entscheidung, die du treffen solltest? Lass dich aufs «Tetralemma» ein (Methoden «Blickwinkel Körperstimme») und sei offen, was du von deiner Körperstimme empfängst.

Hast du bereits eine Entscheidung getroffen, aber etwas fehlt dir zum Umsetzen? Lass dich überraschen, was du in der Spirale erlebst. Sei offen für neue Impulse oder ein deutliches Ja zu: «von nun an werde ich …».

Wegideen:

  • Methode «Spirale» (erklärt auch im Video)
  • Methoden «Blickwinkel Körperstimme»
  • Blog «Körperstimme»

Du hast das Leben von deinen leiblichen Eltern erhalten und diese wieder von ihren Eltern. Du hast physisches Leben vielleicht an deine Kinder weitergegeben. Vielleicht gibst du mit deiner Herzlichkeit oder Unterstützung für andere Personen etwas weiter, was dein Leben bereichert und das Leben zum Genuss macht.

Bei der «Frauenlinien- bzw. Männerlinien-Gestaltung» geht es ums physische Leben, das du von deinen Ahninnen – wenn du eine Frau bist – oder von deinen Ahnen – wenn du ein Mann bist – erhalten hast. Die Beschreibung im «Methodenkoffer» ist für eine Frau. Bist du ein Mann, ändere für dich den Namen auf «Männerlinien-Gestaltung» und stelle deine Ahnen hinter dir auf.

Wegideen:

  • Methode «Frauenlinien-Gestaltung»

Nach meiner bisherigen «Empfangen-Reise», erachte ich es für Mann und Frau als wichtig, den Schalter auf Empfangen zu stellen – sei es fürs Wohlbefinden, die Erfüllung im Job oder fürs Lebensglück. Das Empfangen wird den weiblichen Eigenschaften zugeordnet. Weiblichkeit spielt auch in der Sexualität eine wichtige Rolle und das nicht nur, um Kinder zu empfangen. Was bedeutet das Empfangen für dich als Frau? Einige Frauen empfangen Kinder, andere sind sehr dafür empfänglich wie es ihren Mitmenschen geht oder sie arbeiten vielleicht in Berufen, in denen Einfühlungsvermögen wichtig ist. Jede Frau findet eine eigene Antwort auf die Frage, ob und wie das Empfangen zur Weiblichkeit gehört.

Auch Männer sind eingeladen, das Thema «Empfangen und Männlichkeit» zu erforschen. Vielleicht hast du Lust ins Thema einzutauchen und dich zu fragen, wie du dich als Frau oder als Mann wahrnimmst und wie du gerne sein möchtest.

Wegideen:

  • Methode «Gestalte dein Frausein bzw. dein Mannsein»

Methodenkoffer

  • Methode «Brainstorming in verschiedenen Naturräumen»
  • Methode «Geben&Nehmen-Kosmos» 
  • Methode «Entscheidungsspirale»

  • Methode «Brainstorming in verschiedenen Naturräumen» (Video)
  • Experiment «Bewegung erforschen»
  • Methode «Frauenlinien-Gestaltung»
  • Methode «Geben&Nehmen-Kosmos» (Video)
  • Methode «Gestaltung» mit dem Thema «ungewollte Geschenke»
  • Methode «Gestaltung» mit dem Thema «Was stärkt dich im Umgang mit offenen Bedürfnissen»
  • Methode «Gestalte dein Frausein bzw. dein Mannsein»
  • Methode «FlowWriting»
  • Methode «Rollenspiel: Meinung annehmen»
  • Methode «Entscheidungsspirale» (Video)
  • Methode «Blickwinkel Körperstimme»
  • Methode «Timeline» mit dem Thema «schwierige Ereignisse mit dem Fokus auf was mich in diesen Situationen gestärkt hat»
  • Methoden «Blickwinkel Natur & Körperwissen»
  • Methode «Tetralemma»